MYSTIC VIBES

Eine „verrückte Idee“ wurde zum vollen Erfolg.

Mystic Vibes 2 (c) Regine Grümmer
Mi 29. Mär 2017
Martin Westenburger
Licht- und Soundschow lockte jung und alt in die Blankenheimer Kirche St. Mariä Himmelfahrt.
Mystic Vibes 2 (c) Regine Grümmer

„Dass Kirche nicht langweilig sein muss und auch neu erfunden werden kann, möchte eine Gruppe junger Leute zeigen.“ Das war die Idee von MYSTIC VIBES, einer Lightshow mit modernem Elektrosound in der Blankenheimer Kirche

Dort, wo sich im Mittelalter die gräfliche Familie und die einfache Bevölkerung zur Feier der Gottesdienste traf, wurde am Freitag, dem 24. März von 19.00 bis 23.00 Uhr der Innenraum passend zur Musik von blank & jones ausgeleuchtet. Bunte Nebelschwaden zogen über die Bänke, und die Besucher tauchten ein in einen Klang- und Lichtteppich. Alt und Jung erlebten eine Kirchen-Nacht mit allen Sinnen. Familien mit ihren Kindern, Pfadfindergruppen, eine Gruppe aus dem Jugendzentrum Point in Hellenthal, einzelne Personen, kleinere Gruppen aus allen Altersschichten ließen sich die Licht- und Soundshow nicht entgehen. Insgesamt 260 Personen von Nah und Fern waren zu Gast. „Manchmal war es etwas gespenstisch, man kam sich vor wie im Film „Der Name der Rose“, so die Aussage einer Besucherin. „Ein anderes Mal kam mir die Kirche vor wie eine große Kathedrale“, beschrieb ein anderer Besucher sein Erleben. Überraschend war auch, dass die meisten BesucherInnen sehr lange, oft eine Stunde und länger, in der beindruckend beleuchteten und beschallten Kirche verweilten. Sehr tiefgehend waren auch die inhaltlichen Impulse zu den Themen: Vertrauen, Verzicht, Dank und Frieden, die die jugendlichen VeranstalterInnen selbst geschrieben und vorgetragen haben.

 

Mysric Vibes (c) Sebastian Bär
Mysric Vibes (c) Sebastian Bär
Mystic Vibes 2 (c) Regine Grümmer
Mystic Vibes B (c) Sebastian Bär